Viele Textteile und vor allem Namen im Musical "Vínland" sind aus den Sagas übernommen und daher auf Altnordisch. Die erste Frage, die wir uns zu stellen haben ist nun, wie man diese merkwürdigen Zeichen dieser fremden Sprache auszusprechen hat.

Das ist tatsächlich nicht eindeutig, weil es ja keinen Original-Wikinger gibt, der einem das vorsprechen könnte. Tatsächlich hat man mit Hilfe von Vergleichen der isländischen, norwegischen und färöischen Sprache den Klang der diesen drei Sprachen gemeinsamen Ursprungssprache einigermaßen rekonstruieren können.1,2 In unserem Stück handhaben wir die Aussprache allerdings so, wie es viele Skandinavisten auch tun: Wir benutzen einfach die neuisländische Aussprache.

Nachfolgend eine unvollständige Zusammenstellung einiger Ausspracheregeln des Isländischen:3

Vokale und Diphtonge

a Wie das deutsche "a"
á Wie "au"
æ Wie "ai"
au "öi"
e Wie "ä"
é Wie "jä"
ei Wir genau so gesprochen wie geschrieben, also "äi"
i Ein stumpfes "i", fast in Richtung "e" gehend
Í Ein spitzes "i"
o "o"
ó "ou"
ö "ö"
œ "ai"
u "ü"
ú "u"
y Wie i
ý Wie í

Konsonanten

Þ Diesen Buchstaben ("Thorn") gibt es eigentlich nur am Wortanfang und bezeichnet ein stimmloses englisches "th" wie in "thing"
ð Das "eth" kommt dagegen praktisch nur im Wortinneren vor und wird wie ein stimmhaftes englisches "th" wie in "mother" gesprochen
v wie ein "w"
ll Wird ähnlich wie "dl" gesprochen
r wird stimmlos mit der Zunge gerollt

Natürlich gibt es jede Menge weitere Regeln, aber dazu wird auf die Literatur verwiesen.


Zum Weiterlesen für Neugierige:

  1. Jesse L. Byock: Altnordisch 1 - Die Sprache der Wikinger, Runen und isländischen Sagas; CreateSpace Independent Publishing Platform; 2016; ISBN 1535396148
  2. Rasmus Rask: Kurzgefaßte Anleitung zur altnordischen oder altisländischen Sprache; Hoffmann und Campe; 1839
  3. Seite „Isländische Aussprache“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Isl%C3%A4ndische_Aussprache&oldid=194953807