Freydís, die Tochter Eiríks dem Roten lebt zusammen mit ihrem Bruder Þorsteinn bei ihrem Vater in Grönland und möchte gerne ein Skalde, ein höfischer Sänger, werden. Als ihr anderer Bruder Leifr von einer Expedition in den Westen mit dem schiffbrüchigen Missionar Þórir und dessen Frau Guðrið zurückkehrt, fordert sie die Neuankömmlinge nach einem Streit über den richtigen Glauben zu einem Sängerwettkampf auf, den sie krachend gegen Guðrið verliert. Nach dem Tod Þórirs wird Guðrið mit Þorsteinn verheiratet und Freydís muss ihnen die nächste Fahrt zum von Leif entdeckten paradiesischen Vínland überlassen. Rachsüchtig fährt Freydís auf eigene Faust ebenfalls dorthin, wo es schließlich zur Katastrophe kommt.

Mehr über Sagas und Vínland können Sie in den Historischen Erläuterungen lesen.