Roy hat, als er zusagte bei Vínland mitzumachen, vermutlich geglaubt, dass er nur trommeln müsste. Irgendwann dämmerte es ihm, dass er doch tatsächlich nicht nur Eirík den Roten (den senilen Stammvater der grönländischen Wikinger) und Þórir (den humorlosen Botschafter und Missionar) sondern auch noch Bjarni (den geheimnisumwitterten Kumpan Þorfinnrs) singen und spielen musste. Und Gitarre. Und Flöte. Und Klavier. Was er ja alles auch noch dazu großartig beherrscht.

Und so beschreibt Roy selbst seinen musikalischen Lebenslauf:

Also..... Lebenslauf...... geboren in das wahre Vinland.... Holland😃. Schlagzeug ab 12. Mit Unterricht. Mit 20  schlagzeug studiert. Gespielt in diverse Bands diverse stylrichtungen und als studiomusiker. In 93 nach Deutschland gekommen. Jazz und Rock und Bluse😃 gespielt. Jetzt werde ich dann sehr wahrscheinlich als grosses schauspieltalent entdeckt. Endlich........... nix mehr mit schlagzeug. Grüsse und Coronaküsse😘😘😘

Nicht erwähnt hat er übrigens, dass er gelernter Zimmermann ist und gar wunderbar unsere Kulissen gebaut hat.

Wir sind superfroh, dass er mit seiner grandiosen Bass-Stimme, seinem irren Schlagzeug und wer weiß was noch für Instrumente mit Seele dabei ist und sich immer wieder was anderes auch noch gern aufladen lässt.